asdasd

QM-Systeme

Stiftung Praxissiegel e. V. prüft, Qualitätsmanagement-Systeme, die eine zeitgemäße Praxisorganisation ermöglichen. Der Verein hat 15 Kriterien entwickelt, die ein Qualitätsmanagement-System im Gesundheitswesen erfüllen muss, um akkreditiert zu werden: 


15 Akkreditierungskriterien für QM-Systeme
  1. auf dem Prinzip des Qualitätskreislaufes beruhen
  2. eine durch Studien nachgewiesene hohe Akzeptanz bei den Anwendern haben
  3. mehrperspektivisch angelegt sei, d. h. mindestens Selbst- und Fremdassessment, Patienten- und Mitarbeiterbefragung umfassen
  4. auf konkreten, validierten Qualitätsindikatoren basieren
  5. valide, wissenschaftlich evaluierte Instrumente einsetzen (zur Patienten- und Mitarbeiterbefragung)
  6. medizinische Indikatoren, Risiko- und Fehlermanagement umfassen
  7. zu überprüfbaren Veränderungen von Strukturen, Prozessen und Ergebnissen führen
  8. auf einem Peer-Review-Ansatz beruhen
  9. anonymen, externen Vergleich mit strukturgleichen Peers (z. B. Größe, Lage, Region), d. h. Benchmarking ermöglichen
  10. leicht umsetzbar sein
  11. ein angemessenes Kosten-Nutzen-Verhältnis aufweisen
  12. dem edukatorischen Prinzip des lebenslangen Lernens dienen, d. h. Anstöße zur Weiterentwicklung und Verbesserung geben
  13. als Baustein für Fortbildungsnachweis und Rezertifizierung der Berufsausübung nutzbar sein
  14. kompatibel sein zu Qualitätszirkeln und Disease-Management-Programmen
  15. als System selbst ebenfalls wissenschaftlich evaluiert werden

Bislang erfüllt nur das das Europäische Praxisassessment (EPA) die Anforderungen. Die verschiedenen fachspezifischen Varianten des QM-Systems sind alle durch den Verein akkreditiert worden (EPA Hausarzt, EPA Facharzt, EPA Zahnmedizin, EPA Kinder- und Jugendmedizin und EPA MVZ).

Adobe Downloads

Akkreditierungskriterien für QM-Systeme


 Download

© 2016 Stiftung Praxissiegel e. V.
Die Darstellung dieser Webseite ist für Browser ab Internet Explorer 8 optimiert.