asdasd

Praxen

Zertifizierungskriterien

Um ein Zertifikat von Stiftung Praxissiegel e. V. zu erhalten, müssen Arztpraxen bestimmte Kriterien erfüllen. Zu Beginn steht die ordnungsgemäße Durchführung aller Elemente des EPA-Verfahrens. Hierzu gehören:

  • ein schriftliches Selbstassessment
  • eine schriftliche Befragung der Mitarbeiter* und Patienten (ggf. Zuweiser)
  • eine Praxisbegehung durch einen akkreditierten Visitor
  • ein Interview des Visitors mit dem hauptverantwortlichen Arzt
  • sowie eine durch den Visitor moderierte Teambesprechung inkl. Feedback und Erarbeitung von Veränderungen  

Weiterhin muss eine Arztpraxis mindestens 50% der im Verfahren angewandten Indikatoren erfüllen (ca. 200); bei bestimmten Kriterien dürfen zudem keine Mängel in der Einrichtung festgestellt werden. Für die Systeme EPA Hausarzt, Facharzt, Kinder- und Jugendmedizin gibt es insgesamt neun sicherheitsrelevante Kriterien (z. B. Impfung aller Mitarbeiter gegen Hepatitis B). Bei EPA Zahnmedizin sind es insgesamt sechs Kriterien, die in jedem Fall nachgewiesen werden müssen (siehe Dokument "Zertifizierungskriterien").

 

Welches der genannten EPA-Varianten in der Praxis angewendet wird, erfolgt in Absprache mit dem QM-Anbieter (hier: das AQUA-Institut). Bei den einzelnen fachgruppenspezifischen Systemen gibt es leichte Unterschiede: So zählt für Facharztpraxen zusätzlich eine Zuweiserbefragung zur ordnungsgemäßen Durchführung des Verfahrens. Bei Kinder- und Jugendmedizin ist die Durchführung einer speziellen Patientenbefragung für Kinder und Jugendliche bzw. deren Begleitpersonen erforderlich.


Ablauf und Antragstellung

Am Tag der Visitation wird sich der Visitor vor Ort ein Bild von der Praxis machen, Nachweise der Zertifizierungskriterien überprüfen und Fragen zu den Arbeitsabläufen stellen. Der Visitor kann darüber hinaus auch in Gesprächen mit Mitarbeitern die „gelebte Umsetzung“ der Kriterien prüfen. Sofern schriftliche Nachweise gefordert werden, sollten diese am Tage der Visitation gesammelt vorliegen. Sind alle Kriterien erfüllt, erhält die Einrichtung die erforderlichen Unterlagen zur Beantragung des Zertifikats vom QM-Anbieter bzw. dem jeweiligen Visitor. Folgende Unterlagen müssen bei Stiftung Praxissiegel e. V. eingereicht werden:

  • Ausgefüllter und unterschriebener Zertifizierungsantrag
  • Originalbescheinigung über die ordnungsgemäße Durchführung der Visitation (ausgestellt durch den Visitor)
  • Originalbescheinigung über die ordnungsgemäße Durchführung des Assessments und das Erfüllen der Zertifizierungskriterien (ausgestellt durch den QM-Anbieter, hier das AQUA-Institut)

Die Kosten für das Zertifikat betragen 100,00 € (zzgl. 19 % MwSt). Nach Antragseingang erhält der Antragsteller eine Rechnung. Bei Erfüllen aller Voraussetzungen und nach Begleichung der Rechnung erhält der Antragsteller das Zertifikat.



Gültigkeitsdauer und Rezertifizierung

Das Zertifikat ist drei Jahre gültig, beginnend mit dem Datum der Bescheinigung des QM-Anbieters. Eine Rezertifizierung ist möglich. Hierfür ist die erneute Durchführung aller Bestandteile des EPA-Verfahrens und das Erreichen der oben genannten Kriterien erforderlich.

 

Um den Qualitätsentwicklungsprozess nachhaltig zu unterstützen, wird im Rahmen der Rezertifizierung geprüft, ob die Arztpraxis im Laufe der vergangenen drei Jahre konkrete interne Qualitätsentwicklungsprojekte bzw. Verbesserungsmaßnahmen umgesetzt hat. Für eine nahtlose Weiterführung des Zertifikats empfehlen wir, das Rezertifizierungsverfahren frühzeitig (i. d. R. ca. drei Monate) vor Ablauf der Gültigkeitsdauer zu beginnen.

Umschreibung wegen Inhaberwechsels

Eine Umschreibung des derzeitigen Zertifikats ist nur dann möglich, wenn der/die neue Praxisinhaber/-in bereits während des Durchführens des QM-Systems als angestellte/-r Arzt/-in in der Praxis tätig war und sich bereit erklärt, die Praxis weiterhin im Sinne der Zertifizierungskriterien zu führen. 

 

Die Kosten für die Umschreibung des Zertifikats betragen 100,-- € plus 19 % MwSt. Nach Antragseingang erhält der Antragsteller eine Rechnung. Bei Erfüllen aller Voraussetzungen und nach Begleichung der Rechnung erhält die Praxis das Zertifikat. Die Gültigkeitsdauer des Zertifikats ändert sich durch die Umschreibung nicht.

Infos Infos:
Hinweis zur Mitarbeiterbefragung

Liegen weniger als zwei Fragebögen von Mitarbeitern zur Auswertung vor, ist die Mitarbeiterbefragung aus datenschutzrechtlichen Gründen keine zwingende Voraussetzung für die erfolgreiche Zertifizierung. Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig. 
Adobe Downloads

Zertifizierungskriterien

Hausarztpraxen

Andere Fachrichtungen

Zahnarztpraxen

Leitfaden zur Umsetzung der Zertifizierung

Hausarztpraxen

Andere Fachrichtungen

Zahnarztpraxen

© 2016 Stiftung Praxissiegel e. V.
Die Darstellung dieser Webseite ist für Browser ab Internet Explorer 8 optimiert.